, , ,

San Francisco – Liebe auf den 1. Blick

Golden Gate Bridge

San Francisco in Kalifornien zählt sicher zu den schönsten und einzigartigsten Städten der USA. Mit der weltberühmten Golden Gate Bridge, den Cable Cars, Alcatraz, den viktorianischen Holzhäusern, Chinatown, hügeligen Straßen und Fisherman’s Wharf zieht die Stadt schnell jeden Besucher in ihren Bann. So verwundert es auch nicht, dass San Francisco in Rankings über die beliebtesten Städte der USA immer weit oben erscheint. Und das völlig zu Recht!

Für uns war ein Städtetrip nach San Francisco ein lang gehegter Traum, welcher während unserem USA Roadtrip im Jahr 2015 endlich in Erfüllung ging. Für 3 Tage machten wir uns auf eine erlebnisreiche Erkundungstour durch diese einzigartige Stadt.

Erkundungstour durch San Francisco

Nachdem wir unser Hotel bezogen hatten, konnte unsere Erkundungstour durch San Francisco losgehen. Auf unserem Weg schweiften unsere Blicke durch die wunderschönen Straßen mit ihren oft hübschen Häusern. Als wir die Leavenworth Street passierten, zeigte sich uns ein toller Blick auf die berühmte Gefängnisinsel Alcatraz, welche wir später noch besichtigten. Von der Leavenworth Street, Ecke Bay Street (GPS: N37° 48.287 W122° 25.111) lässt sich ein tolles Foto machen.

San Francisco

Blick auf Alcatraz — Nikon D5300 @ 48mm | ƒ/11.0 | 1/250s | ISO200

Wir mussten nicht lange weiterlaufen, um die häufig schon auf Fotos gesehenen hügeligen und engen Straßenschluchten in Realität bestaunen zu können. Gut hat mir der Blick in der Mason Street gefallen  (GPS: N37° 47.466 W122° 24.643).

San Francisco

Mason Steet — Nikon D5300 @ 66mm | ƒ/8.0 | 1/40s | ISO200

Weiter Richtung Innenstadt zog es uns dann zur vielleicht berühmtesten Straße von San Francisco, der Lombard Street (GPS: N37° 48.133 W122° 25.081). Der Anblick der sich durch die steilen Serpentinen windenden Autos ist schon spektakulär. Aufgrund ihrer Berühmtheit als wohl kurvenreichste Straße der Welt war der Menschenauflauf entsprechend groß und eine gute Aufnahme gar nicht so einfach.

Lombard Street

Lombard Street — Nikon D5300 @ 26mm | ƒ/11.0 | 1/250s | ISO200

In der Powell Street (GPS: N37° 47.310 W122° 24.505) am berühmten Union Square fuhr dann eine der berühmten und schön anzusehenden Cable Cars an uns vorbei. Dieser Moment versprühte schon ein besonderes Flair und ist ein gutes Beispiel für die Einzigartigkeit von San Francisco.

San Francisco

Cable Car — Nikon D5300 @ 75mm | ƒ/8.0 | 1/250s | ISO200


Chinatown

Im Vorfeld waren meine Erwartungen an Chinatown von San Francisco nicht allzu groß, doch als wir das Dragon’s Gate (GPS: N37° 47.437 W122° 24.336) passierten, war ich rückblickend sehr positiv überrascht und bin auch nachhaltig von diesem Viertel beeindruckt.

San Francisco

Dragon’s Gate — Nikon D5300 @ 32mm | ƒ/10.0 | 1/100s | ISO100

Wir fühlten uns wie in eine chinesische Stadt versetzt. Die Häuser, das Treiben in den Straßen, die vielen Details: Chinatown wirkt wie eine eigene Stadt in einer Stadt, sehr schwer zu beschreiben. Wüssten wir es nicht besser, hätten wir glatt geglaubt in China zu sein. Ein tolles Fotomotiv bietet sich nach dem Dragon’s Gate in der Grant Avenue (GPS: N37° 47.558 W122° 24.357).

San Francisco

Grant Avenue — Nikon D5300 @ 52mm | ƒ/10.0 | 1/60s | ISO100


Golden Gate Bridge

Das für mich größte Highlight in San Francisco war und ist die Golden Gate Bridge. Wer kennt diese Brücke wohl nicht? Mich hat die Golden Gate Bridge schon seit meiner frühen Kindheit fasziniert, und sie einmal in echt zu sehen war einer meiner größten Träume. Trotz dieser hohen Erwartungen hat mich der erste Anblick dennoch umgehauen, ein wirklich meisterhaftes und imposantes Bauwerk! Im Licht der untergehenden Sonne versuchte ich mich mit meinem Smartphone an einer brauchbaren Panorama-Aufnahme vom Viewpoint Fort Point (GPS: N37° 48.549 W122° 28.515). Leider habe ich eine entsprechende Aufnahme mit meiner DSLR verpennt.

Panorama von der Golden Gate Bridge (iPhone 6)

Dann machten wir uns pünktlich zum Sonnenuntergang auf den Weg zum Viewpoint Lands End – Eagles Point (GPS: N37° 47.200 W122° 29.688). Von dort hat bot sich uns ein traumhafter Blick auf die Golden Gate Bridge, welche sich im goldenen Licht der Sonne majestätisch vor dem wunderschönen Himmel in Szene setzen ließ.

Golden Gate Bridge

Golden Gate Bridge — Nikon D5300 @ 66mm | ƒ/20.0 | 1/15s | ISO100

Hier lohnt sich auch ein Blick in die andere Richtung über das Golden Gate. Das intensive Licht der untergehenden Sonne tauchte die Landschaft in eine magische Stimmung.

San Francisco

Golden Gate — Nikon D5300 @ 50mm | ƒ/20.0 | 1/25s | ISO100

Nachdem der Zauber vorüber war, machten wir uns wieder zurück auf dem Weg zum Viewpoint Fort Point (GPS: N37° 48.549 W122° 28.515) um dort noch weitere Aufnahmen zu machen. Mit dem letzten verschwindenden Sonnenlicht und dem Beginn der Blauen Stunde gelang mir eine schöne Langzeitbelichtung. Die in ihrem typischen orangerot erstrahlende Brücke setzte sich wunderschön vor dem Himmel ab.

Golden Gate Bridge

Golden Gate Bridge zur Blauen Stunde — Nikon D5300 @ 18mm | ƒ/13.0 | 25s | ISO100

Die Zeit verging wie im Flug und schon bald zeigten sich die ersten Sterne am Himmel. Hier setzte ich die Brücke nochmals in einer Langzeitbelichtung vor dem tiefblauen Sternenhimmel in Szene. Ein traumhaftes Motiv.

Golden Gate Bridge

Golden Gate Bridge — Nikon D5300 @ 18mm | ƒ/13.0 | 30s | ISO100

Langsam erstrahlte zur rechten Seite die Downtown von San Francisco im Licht der vielen Gebäude. Auch wenn die Skyline von hier aus recht weit entfernt liegt, ließ sich dieser tolle Anblick mittels Zoom-Objektiv schön festhalten.

San Francisco

Skyline von San Francisco — Nikon D5300 @ 105mm | ƒ/13.0 | 30s | ISO100

Mit fortschreitender Stunde wurde es dann aber doch empfindlich kalt und so machten wir uns auf den Rückweg in unser Hotel.

Alcatraz

Dann endlich stand unser lang ersehnter Besuch der Gefängnisinsel Alcatraz an. Die Tickets hatten wir bereits im Vorfeld unserer Reise gebucht (würde ich auch unbedingt zu raten) und so vertrieben wir uns die Wartezeit an den Piers, von wo aus sich schöne Blicke auf die Gefängnisinsel bieten (z.B. GPS: N37° 48.537 W122° 24.828).

Alcatraz

Alcatraz Island — Nikon D5300 @ 85mm | ƒ/10.0 | 1/640s | ISO200

Nachdem die Überfahrt geschafft war konnte die Entdeckungstour losgehen. Weite Teile des ehemaligen Gefängnisses sowie einige Bereiche der Insel können auf eigene Faust erkundet werden. Besonders gut gefallen hat uns die Audio Tour, welche den Besucher in einer spannenden und sehr gut erzählten Geschichte durch das Gefängnis führt.

Die Atmosphäre in den Gefängnisgängen ist sehr beklemmend und lässt den Besucher nur erahnen, unter welchen Bedingungen die Häftlinge hier gefangen gehalten wurden. Einige der Zellen sind eingerichtet worden, um sich ein Bild der vergangenen Zeiten machen zu können. Kaum vorstellbar, wie Häftlinge hier viele Jahre verbracht haben.

Alcatraz

Alcatraz — Nikon D5300 @ 26mm | ƒ/5.6 | 1/20s | ISO800

Alcatraz

Alcatraz — Nikon D5300 @ 18mm | ƒ/6.3 | 1/25s | ISO800


Fisherman’s Wharf

Nach unserem Besuch auf Alcatraz Island erkundeten wir das Hafenviertel Fisherman’s Wharf. Dieses Viertel, geprägt von Restaurants, welche für ihre Fisch- und Meeresfrüchte-Spezialitäten bekannt sind, versprüht ein tolles Flair und hat einiges zu bieten. Am berühmtesten ist wohl der Pier 39 mit seinen zahlreichen Souvenirläden, Geschäften und Restaurants.

Fishermans Wharf

Pier 39 — Nikon D5300 @ 18mm | ƒ/11.0 | 1/80s | ISO100

Die Hauptattraktion von Pier 39 waren für mich aber die Seelöwen. Unzählige dieser putzigen Tiere lassen es sich auf mehreren Pontons in der Sonne gut gehen und sorgen dabei für allerhand Lärm und Kämpfe um die begehrten Plätze.

Fishermans Wharf

Seelöwen Pier 39 — Nikon D5300 @ 28mm | ƒ/8.0 | 1/500s | ISO200


Haight-Ashbury

Während unseres Aufenthalts wollten wir unbedingt auch das alte Stadtviertel der Hippies, Haight-Ashbury, besuchen. Wir liefen die Haight Street entlang und passierten zahlreiche bunt bemalte Häuser, Second-Hand-Shops und teils recht skurile Läden. Beim Blick in die Läden erschlich sich uns schnell die Vermutung, dass manch einer hier die alten Zeiten zurücksehnt.

Haight Ashbury

Haight-Ashbury — Nikon D5300 @ 40mm | ƒ/10.0 | 1/100s | ISO100

An der Haight Street befindet sich auch die Piedmont Boutique (GPS: N37° 46.208 W122° 26.771) mit den oft fotografierten aus dem Fenster hängenden bestrumpften Beinen.

Haight Ashbury

Nikon D5300 @ 34mm | ƒ/10.0 | 1/320s | ISO100

Einige Momente unseres Aufenthaltes in San Francisco habe ich neben den Fotos auch in bewegten Bildern festgehalten, welche ich zu einem Video zusammengeschnitten habe:

Dann aber war unsere Zeit in dieser wundervollen Stadt leider zu Ende. Von San Francisco aus fuhren wir auf dem Highway 1 in Richtung Los Angeles. Den Artikel dazu findest du hier: Highway 1.

Fazit

Meine Erwartungen an San Francisco waren hoch und sie wurden erfüllt. Es hat nur wenige Minuten gedauert und diese einzigartige Stadt hatte mich auch schon in ihren Bann gezogen. Nach unserem Besuch kann ich die allgemeine Faszination um diese Stadt nachvollziehen. Warum das so ist? Schwer zu beschreiben. Aber man muss auch nicht für alles eine Erklärung finden, sondern sollte die Zeit in dieser wundervollen Stadt einfach genießen und sie auf sich wirken lassen. Für mich war es definitiv Liebe auf den ersten Blick!

– – –

Newsletter abonnieren

Mit deinem Abo des Newsletters von T.H. Photography verpasst du keine neuen Inhalte und Artikel mehr.

Dir gefällt dieser Artikel oder du hast Anregungen?

  • Dann freue ich mich über deinen Kommentar und ein Teilen des Artikels.

Dir gefällt T.H. Photography?

Folge T.H. Photography auch auf anderen Kanälen:

| Facebook | Instagram | Pinterest | Twitter | Bloglovin‘ |

9 Kommentare
  1. schwertiontour
    schwertiontour sagte:

    Bei mir war es auch auf den 1. Blick geschehen. Zwar sind die Aussenbezirke echt gruselig, aber je näher man an die Bay kommt, desto netter wird es. Alcatraz hat mich ja Null interessiert, dafür war die Fahrt mit dem Rad über die Brücke nach Sausalito richtig toll. Ein Tipp, falls Du nochmal hin kommen solltest. Und natürlich Marin Headlands! Aber jetzt steht ja erstmal NZ bei Dir auf dem Plan 😉

    Antworten
    • THphotography
      THphotography sagte:

      Hey, danke für deinen Kommentar.
      Sehr schöner Tipp, da ich garantiert nochmals nach San Francisco reisen werde, ist der mal gleich notiert :-).
      Ich wünsche dir auch schon mal schöne weitere Reisen!
      VG Torsten

      Antworten
  2. Magdalena
    Magdalena sagte:

    Bei dem Titel deines Beitrags kann ich dir nur zustimmen! Mich hat San Francisco auch direkt umgehauen – und auch ich habe unzählige Fotos von der Golden Gate Bridge, weil ich sie so toll fand.

    Schöner Beitrag und man liest geradezu heraus, dass deine Begeisterung so groß war, dass du wieder hinreisen wirst. Ist bei mir ebenso 😉

    Liebe Grüße
    Magdalena

    Antworten
      • Magdalena
        Magdalena sagte:

        Puh, ganz schwierig zu sagen. Ich war abends mit dem Cable Car unterwegs, kaum noch andere Touristen und der Fahrer war super gut drauf – das war schon ganz einmalig. Und klar fand ich den Spaziergang über die GGB grandios. Ich glaube aber, dass mir einfach insgesamt die Stimmung in San Francisco so gut gefallen hat. Ich hatte aber nur 3 Tage dort und das war mir viiiiiiel zu kurz. Ich möchte auf jeden Fall nochmal für mindestens eine Woche hin und mich treiben lassen.

        Liebe Grüße
        Magdalena

        Antworten
        • THphotography
          THphotography sagte:

          Da ging es mit ähnlich, wir hatten auch nur ca. 3 Tage und wollen irgendwann nochmal länger hin. Bei mir war es wie im Artikel geschrieben auch die gesamte Stimmung und Ausstrahlung der Stadt ;-), welche mich so fasziniert haben.
          LG Torsten

          Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] wir einige sehr schöne und erlebnisreiche Tage in San Francisco verbracht hatten, ging es zur Morgendämmerung des 05. September 2015 endlich los auf die […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.