, , ,

Naturwunder Arches Nationalpark

Delicate Arch

Der Arches Nationalpark liegt nördlich nahe der Stadt Moab im US-Bundesstaat Utah. Er bietet mit seinen unzähligen wie vielfältigen Felsformationen in Form von teils riesigen Steinbögen (Arches), balancierenden Felsblöcken und Steinsäulen zahlreiche Attraktionen – ein echtes Naturwunder geschaffen von Naturgewalten der vergangenen Jahrmillionen. Der Park weist mit über 2000 nachgewiesenen Arches die weltweit größte Konzentration an natürlich entstandenen Steinbögen auf. Ein wunderbarer Spielplatz für Fotografen mit zahlreichen wunderschönen Fotomotiven.

Wir planten für unseren Besuch des Arches Nationalpark im September 2016 zwei Tage ein. Das ist zur Erkundung dieses einzigartigen Parks natürlich zu wenig und so pickten wir uns einige sehenswerte Ziele und Wanderungen heraus.

Tag 1 im Arches Nationalpark

Delicate Arch

Wir starteten zu früher Morgenstunde direkt mit einer Wanderung zum Delicate Arch, denn zu dieser Zeit sind hier noch wenig andere Besucher auf den Beinen. Dieser imposante, ca. 20 Meter hohe Arch ist auch das Wahrzeichen des US Bundesstaates Utah.

Vom Parkplatz (GPS: N38° 44.130 W109° 31.240) aus ist eine 2,4 km lange, schattenlose Strecke mit etwa 180 Höhenmeter über meist felsigen Untergrund zu überwinden. Nach einer knappen Stunde Wanderung standen wir staunend vor dem spektakulären Delicate Arch (GPS: N38° 44.610 W109° 29.960). Er wirkt noch größer und imposanter, als wir es uns hätten vorstellen können. Wir machten eine Rast im schönen Morgenlicht mit Blick auf den Arch, und mir gelangen einige schöne Aufnahmen.

Delicate Arch

Delicate Arch im Morgenlicht — Nikon D5300 @ 26mm | ƒ/11.0 | ISO100 | HDR aus 3 Bildern

Auf dem Rückweg erblickten wir nahe des Delicate Arch in einer Felsformation ein Window, welches einen schönen Blick auf den Arch gewährt und ein klasse gestalterisches Element für ein schönes Foto bietet.

Delicate Arch

Delicate Arch im Morgenlicht — Nikon D5300 @ 18mm | ƒ/9.0 | 1/200s | ISO100


Devils Garden

Nach dem Besuch des Delicate Arch machten wir uns auf dem Weg zum Devils Garden. Vom Parkplatz (GPS: N38° 46.970 W109° 35.700) aus startet der 11,5 km lange Devils Garden Trail mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten inkl. einiger Arches, welchen wir die verbliebenen Stunden unseres ersten Tages erwanderten. Unsere Hauptziele waren dabei der Landscape Arch und der Double O Arch.

Landscape Arch

Nach einer schönen Wanderung über 1,3 km standen wir vor dem Landscape Arch (GPS: N38° 47.470 W109° 36.370). Der Anblick ist eindrucksvoll und ich fragte mich, wie etwas derartiges entstehen konnte. Der Arch überspannt etwa 88 Meter Gelände. Wir nahmen uns etwas Zeit für ein paar Fotos, bis es weiter in Richtung Double O Arch ging.

Landscape Arch

Landscape Arch — Nikon D5300 @ 19mm | ƒ/11.0 | 1/100s | ISO100


Double O Arch

War der Weg bis zum Landscape Arch noch sehr einfach zu begehen, wurde es nun anspruchsvoller. Die weiteren knapp 2 km verliefen über einen felsigen Untergrund, hier ist angemessenes Schuhwerk empfehlenswert. Die Landschaft entlang des Weges ist wunderschön und lud immer wieder zum Verweilen und Fotografieren ein.

Arches NP

Hier entlang…

Arches NP

Über Stock und Stein

Uns begegneten immer weniger andere Besucher. Die Zeit verging wie im Flug und nach insgesamt 3,2 km Wanderung standen wir vor dem Double O Arch (GPS: N38° 47.945 W109° 37.265). Auch der Anblick dieses Arches war überwältigend. Die Dimensionen sind sehr imposant und auch hier bin ich verwundert, dass etwas derartiges durch die Natur geschaffen werden konnte. Wir suchten uns ein schönes Plätzchen und machten einige Fotos, bei denen auch mein WW-Objektiv Sigma 10-20 mm zum Einsatz kam.

Double O Arch

Behind the scenes…

Double O Arch

Double O Arch — Nikon D5300 @ 16mm | ƒ/11.0 | 1/125s | ISO100

Der Double O Arch bietet viele interessante Perspektiven zur Gestaltung schöner Aufnahmen.

Double O Arch

Double O Arch — Nikon D5300 @ 14mm | ƒ/8.0 | 1/100s | ISO100

Dann ging es aber langsam auf den Rückweg und am Ende des Tages fielen wir erschöpft aber glücklich in unser Hotelbett in Moab.

Tag 2 im Arches Nationalpark

Double Arch (Windows Section)

Unser erstes Ziel an Tag 2 im Arches Nationalpark war die Windows Section. Leider mussten wir bereits am Parkplatz (GPS: N38° 41.230 W109° 32.210) feststellen, dass dieser Bereich des Parks heute hoffnungslos überlaufen war. Daher hielten wir uns hier nicht sehr lange auf. Nach einem kleinen Rundweg, auf dem meist an Fotografieren nicht zu denken war, machten wir noch ein paar schöne Fotos vom wunderschönen Double Arch (GPS: N 38° 41.470 W 109° 32.400). Der größere der Bögen ist 45 Meter breit und 32 Meter hoch, sehr eindrucksvoll.

Double Arch

Double Arch — Nikon D5300 @ 22mm, ƒ/11.0, ISO100, HDR aus 3 Bildern

Während unserer weiteren Fahrt durch den Park tat sich ein ums andere Mal ein schöner Ausblick auf, welcher einen guten Eindruck über diese wunderschöne Natur vermittelt.

Arches NP

Straße durch den Arches Nationalpark


Balanced Rock

Ein weiteres spektakuläres Naturwunder ist sicherlich der Balanced Rock (GPS: N38° 42.100 W109° 33.980), welcher über einen kurzen Rundweg umwandert werden kann. Diese einzigartige Felsformation hat eine Höhe von 39 Metern. Wie lange dieses fragile Gebilde wohl noch so bestehen mag?

Balanced Rock

Balanced Rock — Nikon D5300 @ 31mm, ƒ/9.0, 1/400s, ISO100


Delicate Arch

Zum Abschluss unserer Zeit im Arches Nationalpark stand noch der berühmte Sonnenuntergang am Delicate Arch an, zu dem das Gestein in einem sehenswerten leuchtenden orange-rot erscheint. So machten wir uns nochmals auf den Weg zu Utahs Wahrzeichen. Bei unserer Ankunft am Arch waren schon viele Plätze vergeben, wir konnten aber noch einen schönen ergattern. Der Sonnenuntergang an diesem Ort wird von vielen Menschen wie ein Event gefeiert, nicht wenige hatten erstaunliches an Essen und Trinken aufgefahren.

Delicate Arch

Das Warten auf den Sonnenuntergang

Dann endlich war es soweit und wir konnten diesen einzigartigen Moment hautnah miterleben. Das Licht der untergehenden Sonnen brachte den Delicate Arch fast zum glühen, ein unbeschreiblicher Anblick in wunderschöner Atmosphäre.

Delicate Arch

Sonnenuntergang am Delicate Arch — Nikon D5300 @ 25mm, ƒ/11.0, 1/15s, ISO100

Auch die umliegende Landschaft des Arches Nationalpark wurde in ein magisches Licht getaucht, die Fülle an spektakulären Foto-Motiven war erschlagend.

Arches NP

Ausblick vom Delicate Arch — Nikon D5300 @ 38mm, ƒ/11.0, ISO100, HDR aus 3 Bildern

Recht schnell machten sich die Besucher auf den Rückweg um noch vor einsetzender Dunkelheit am Auto anzukommen. Wir verblieben aber noch eine Weile am Arch und genossen die nun ruhigere Atmosphäre in dieser wundervollen Landschaft. Die dann folgende Blaue Stunde nutze ich noch für weitere Aufnahmen.

Arches NP

Blaue Stunde im Arches NP — Nikon D5300 @ 20mm, ƒ/5.6, 1/5s, ISO1600

In völliger Dunkelheit machten wir uns dann auf unseren einsamen Rückweg zum Parkplatz und orientierten uns dabei an den gelegentlichen Steinmännchen entlang des Weges. Wir hatten in weiser Voraussicht Taschenlampen eingepackt, eine gute Entscheidung, wie das folgende Video sicher gut veranschaulicht:

Dann tat sich ein toller Anblick als Lohn für unser spätes Aufbrechen vor uns auf. Die übrigen Besucher waren längst am Parkplatz angekommen und wir konnten die Lichter der sich die Park-Straßen entlang schlängelnden Autos in Richtung Ausgang beobachten. Ich stellte nochmals schnell mein Stativ auf und mir gelang noch eine spektakuläre Langzeitbelichtung davon. Also als Tipp: Begib dich nicht zu früh auf den Rückweg, wenn du das nicht verpassen willst!

Arches NP

Lichtspur im Arches NP — Nikon D5300 @ 85mm, ƒ/11.0, 151s, ISO100

Überglücklich kamen wir am Auto an und machten uns auf die Heimfahrt. Wir hatten eine unvergessliche Zeit im Arches Nationalpark. Einen Besuch dieses einzigartigen Parks kann ich jedem nur ans Herz legen. Wir werden dieses Erlebnis nicht so schnell vergessen. Besonders der Sonnenuntergang am Delicate Arch mit dem nächtlichen Rückweg war ein unbeschreibliches Erlebnis.

Food-Tipp für Moab

Zum Abschluss noch ein Tipp für den kleinen Snack zwischendurch im nahegelegenen Moab. In der 89 N. Main St. mitten in Moab steht der Food-Truck Quesadilla Mobilla. Dort bekommst du verschiedene äußerst leckere Varianten von Quesadillas – eine absolute Empfehlung!

Quesadilla Mobilla

Quesadilla Mobilla

Quesadilla Mobilla

Enchanted Chicken Quesadilla

 

– – –

Newsletter abonnieren

Mit deinem Abo des Newsletters von T.H. Photography verpasst du keine neuen Inhalte und Artikel mehr.

Dir gefällt dieser Artikel oder du hast Anregungen?

  • Dann freue ich mich über deinen Kommentar und ein Teilen des Artikels.

Dir gefällt T.H. Photography?

Folge T.H. Photography auch auf anderen Kanälen:

| Facebook | Instagram | Pinterest | Twitter | Bloglovin‘ |

8 Kommentare
  1. Jan
    Jan sagte:

    Wow, da habt ihr ja einiges in eure zwei Tage hereingepackt – Hut ab! Aber es ist wirklich eine tolle Landschaft dort. Der Anblick des Delicate zum Sonnenuntergang ist aber ähnlich verstörend, wie der des Mesa zum Sonnenaufgang 😉

    An den Landscape Arch wäre ich gerne dichter heran gekommen…mich ha der Zaun dort etwas gestört. Aber wahrscheinlich ist es notwendig…

    Viele Grüße aus Hamburg

    Antworten
    • THphotography
      THphotography sagte:

      Hallo Jan,
      danke für deinen netten Kommentar.
      Ja, war auch echt anstrengend ;-). Den Anblick des Arches im SU muss man selber gesehen haben, das kann ein Bild nur schwer rüberbringen. Deine Formulierung trifft es sehr gut ;-). Seid ihr auch in Dunkelheit zum Auto zurück?
      Früher konnte man noch näher an den Landscape Arch heran, das hätte mir auch gut gefallen. Aber zum Schutze dieses fragilen Arches ist es denke ich wirklich besser.
      VG

      Antworten
  2. Flo
    Flo sagte:

    Servus 🙂

    Wir waren schon einige Male im Arches NP und sind immer wieder begeistert. Der Park ist der Wahnsinn und es gibt auch noch viele relativ unbekannte Sachen, wie etwa den Tower Arch. Wer in der Gegend ist, sollte echt ein paar Tage für den Arches einplanen

    Liebe Grüße
    Flo

    Antworten
    • THphotography
      THphotography sagte:

      Hallo Flo,

      danke für deinen Kommentar.
      Definitv, ein toller Ort. Zwar oft leider etwas überlaufen, aber man findet schon seine schönen Fleckchen. Beim Tower Arch waren wir leider nicht, aber wenn ich mir die Bilder so ansehe… ein Must-Do für nächstes Mal. Die Gegend um Moab hat einfach unglaublich viel zu bieten!

      LG Torsten

      Antworten
  3. Magdalena
    Magdalena sagte:

    Wieder ein super Beitrag! Wir waren auch nur einen Tag im Park und das ist definitiv viel zu kurz. Vor allem, weil man tatsächlich am besten schon früh morgens startet um den Menschenmassen zu entgehen. Aber trotz allem absolut empfehlenswert.

    Tolles Bild mit der „Autoflut“ – sehr gelungen!

    Liebe Grüße
    Magdalena

    Antworten
    • THphotography
      THphotography sagte:

      Danke dir! Ja das ist wirklich zu kurz, dort kann man einige Tage verbringen. Leider trüben die Menschenmassen etwas den Spass, aber eine absolut sehenswerte Natur. Der Anblick der Autos in der nächtlichen Stille war wirklich genial, kommt auf keinem Foto wirklich so rüber, wie toll dieser Moment war.
      LG Torsten

      Antworten
  4. Caro
    Caro sagte:

    Hi Torsten,
    wow, das sieht echt richtig toll aus, schöne Bilder 🙂
    Da ich das Iran-Visum in meinem Pass habe, wäre mir das momentan mit einer USA-Reise zu viel bürokratischer Aufwand… Aber irgendwann möchte ich auch mal rüber – ehrlich gesagt fast ausschließlich wegen der vielen tollen Nationalparks!
    Schöne Grüße,
    Caro

    Antworten
    • THphotography
      THphotography sagte:

      Hallo Caro,
      vielen Dank. Hm da kann ich dich gut verstehen ;-). Solltest du unbedingt mal, wer Landschaft und Natur liebt wird in den USA wirklich mit spektakulären Eindrücken verwöhnt.
      VG Torsten

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.